Hallo BIF NAKED.

Im Videoclip zu ‘Let down’ trägst Du eine ganze Menge unterschiedlicher Outfits und erscheinst in verschiedenen Aufmachungen. Bist Du das, was die meisten als typische Frau betrachten, die gern verschiedene Outfits und Make-Up trägt oder war es eher erschöpfend und vielleicht sogar frustrierend?

Bif: Es hat viel Spaß gemacht, das ‘Let down’ Video zu drehen, weil ich nur meine eigenen Klamotten trage. Ich bin im Herzen ein girly-Girl und ich liebe Make-Up und sehr weibliche Kleidung und überhaupt mich aufzubrezeln. Es war ein grandioser Shoot.

 Gibt’s eine tiefere Bedeutung hinter ‘Funeral of a Good Girl’?

Bif: ‘Funeral of a good girl’ ist grundsätzlich ein Song über Lust und darüber, jemanden wirklich sehr zu lieben. Ich bin keine promiskuitive Person und es liegt (entgegen der öffentlichen Meinung) überhaupt nicht in meiner Natur, sexuell aggressiv zu sein, so dass das “gute Mädchen” in mir schon tot sein müsste, um wirklich schmutziges Verhalten an den Tag zu legen. Haha!

 Ich habe gelesen, dass es dir sehr wichtig war, den Song ‘After a while’ auf dem Album zu haben. Warum?

Bif: ‘After a while’ ist ein sehr trauriger Song, der meinen Hörern gesteht, dass ich deprimiert war und jede Menge Isolation, Entfremdung und Verzweiflung verspürte. Es sind sehr persönliche Lyrics und ganz grundsätzlich ziehe ich mich selbst runter. Es ist für mich auch immer noch ein zu trauriger Song, um ihn live zu spielen.

 Du hast Dich entschieden, eine Coverversion von METALLICAs ‘Nothing else matters’ auf dem Album zu haben und auch einen (sehr coolen) Videoclip dazu aufgenommen. Warum dieser spezielle Track dieser speziellen Band?

Bif: METALLICA ist eine meiner absoluten Lieblingsbands im ganzen Universum und ‘Nothing Else Matters’ ist mein Lieblings-METALLICA-Song. Ich wollte diesen Song schon immer covern und war sowas von glücklich als Dave Fortman (der Produzent) mit mir an diesem speziellen Song arbeiten wollte.

 Alles in allem, ist “Superbeautifulmonster” das, was man ein “typisches BIF NAKED Album” nennen könnte, weil es sowohl schnelle, aggressive Punkrock songs enthält, aber auch langsame und verletzliche Balladen, wobei die persönlichen und intimen Songs dieses Mal etwas die Oberhand zu haben scheinen, zumindest in so fern, als dass sie mehr Einfluss auf die Gesamtstimmung des Albums zu haben scheninen. Würdest Du dem zustimmen?

Bif: “Superbeautifulmonster” ist das Traurigste aller vier Studioalben (“Bif Naked”, “I Bificus”, “Purge” kamen vor “Superbeautifulmonster”) und ich bin am stolzesten auf diese letzte Scheibe, weil ich an einem sehr instabilen Punkt meines Gefühlslebens angekommen bin. Ich arbeite gerade an weiteren Songs und sie scheinen dort zu beginnen, wo “Superbeautifulmonster” aufhörte: noch düsterer und noch herabwürdigender für mich. Das ist dort, wo ich gerade als Schreiber stehe.

 Welche Songtypen findest Du schwerer zu schreiben? Die Punkrockstücke oder die Balladen?

Bif: Ich empfinde das Schreiben als sehr mühelos. Ich schreibe täglich Songtexte und Gedichte. Ob aus dem Song eine Ballade oder ein Punkrocksong wird, macht für mich wenig Unterschied. Sie zu schreiben ist für mich sehr therapeutisch. Ich liebe es einfach, zu schreiben.

  Ich möchte mich gleich vorab dafür entschuldigen, diese Frage zu stellen, aber es muss einfach sein: Betrachtest Du Dich selbst als Teil der “Riot Girl”-Bewegung?

Bif: Ich habe nie verstanden, was ein “Riot Girl” eigentlich war. Das tue ich immer noch nicht. Aber ich stehe seit 1998 auf Punk und Metal Bands und geriet auf der Bühne immer wieder in jede Menge Faustkämpfe. Ich hab den Kämpfern ins Gesicht gespuckt. Ich hab meine Shows mit blutiger Nase gespielt. Mir wurden auf der Bühne Zähne ausgeschlagen, vor 1500 Fans 1996. Das war eine großartige Zeit! Hahahaha! Ich liebe meine musikalische Geschichte, weil ich alle diese Erinnerungen und lebhaften Erfahrungen mit ins Grab nehmen werden. Ich hatte eine großartige Zeit. A riot of a good time! Haha!

  Fühlst Du Dich mit Deiner indischen Herkunft verbunden? Falls ja, wie sehr und auf welche Art?

Bif: Ich habe eine sehr tiefe Verbindung zu meinem indischen Geburtsort, weil es die einzige Herkunft ist, die ich kenne. Ich wurde adoptiert und auch meine biologische Mutter wurde adoptiert, so dass niemand unsere Herkunft kennt. Ich hatte immer eine Verbindung mit Indien, weil es die einzige Verbindung ist, die ich habe.

  Ich habe ein Zitat von Dir gelesen, dass sinngemäß sowas sagt wie “Mit einer Band unterwegs zu sein, ist die beste Art zu leben”. Du lebst dieses Leben schon seit mehr als 10 Jahren und es macht nicht den Eindruck, dass Du bald damit aufhören wirst. Wie lange denkst Du, kannst und willst Du noch so weitermachen?

Bif: Ich liebe das Touren, weil ich es mache, seit ich ein Teenager war. Das ist alles, was ich kenne. Meine Bandjungs und die Jungs von meiner Crew, das sind meine Brüder – meine Familie. Wir haben ein tolles Verhältnis und gegenseitige Liebe und Verständnis. Wir sind eine Familie, die manchmal für Monate in einem Bus lebt. Außerdem haben wir jede Nacht das Privileg, eine Show zu spielen. Das ist für mich wirklich ein wundervolles Leben! :)

  Hattest Du jemals mit Vorurteilen zu kämpfen, etwa zu beweisen, dass Du mehr bist als ein gut aussehendes Mädchen?

Bif: Haha! Danke für das Kompliment, aber ich habe mich selbst nie als “gut aussehend” betrachtet. Ich habe auch nie eine “Diskriminierung” erfahren, weil ich ein “gut aussehendes Mädchen” wäre. Die meisten Vorurteile habe ich erfahren, weil ich wie ein tätowierter-Gummifrau-Fensterputzer aussehe! Haahha!

  Stell Dir vor, wir haben das Jahr 2106 und die Leute könnten in der Zukunftsvariante eines Geschichtsbuchs etwas über Dich lesen. In einem Satz, egal ob Zitat oder (Selbst-)Beschreibung, was würden sie lesen?

Bif: Wenn ein Satz über mich geschrieben würde, dann hätte ich gerne den folgenden:
“BIF NAKED: Künstlerin der akustischen, geschriebenen und visuellen Medien… Freiheitskämpferin…Verbreiterin reiner Liebe”

 Vielen Danke für Deine Zeit und die Beantwortung meiner Fragen. Ich hoffe, dass Dir eine großartige Tour viel Erfolg mit “Superbeautifulmonster” bevorsteht. Das letzte Statement dieses Interviews gehört Dir. Tob Dich nach Herzenslust aus 😉

Bif: Meine letzte Antwort ist eine einfache Bitte an die Leser: habt Geduld und seid nett und liebevoll, weil wir nur dieses eine Leben haben und es in einem Wimpernschlag vorbei sein wird. Seid dankbar für all das, was ihr HABT und macht euch keine Sorgen wegen der Dinge, die ihr nicht habt, weil sie nicht wichtig sind es nur Qualen nach sich zieht, an Sehnsüchten zu hängen. Kämpft den Kampf des Guten und wisst, dass Zeit alles heilt, aber Liebe und Rechtschaffenheit heilen alles noch schneller. Habt Frieden mit euch selbst und mit anderen und vor allem – respektiert die Erde und all ihre fühlenden Wesen und sie werden euch ebenfalls lieben.Peace and love and OM NAMA SHIVAYA.

Thanks! :)
Biffy
Xo


Erstveröffentlichung 2006-05-20 auf Bleeding4Metal